Pits Modellbauseite Pits Modellbauseite Home Modellbau Anlagen Multimedia Termine Links
Das Diorama ‘Rock Trestle’ zeigt eine Schmalspurstrecke, die aus einem Tunnel kommend auf einen Holztrestle führt, welcher ein Tal mit einem Fluss überquert. Die ganze Scene findet auf 55 x 35 cm Platz. Der Holztrestle sowie das Tunnelportal entstanden im Eigenbau aus Holz. Die Felsen wurden mit Kautschukformen von ‘Bragdon’ aus Gips gegossen. Das Gleis, welches auf dem Trestle verlegt wurde, ist Code 55 Gleis von Micro Engineering und wurde auf dem Trestle mit Gleisnägeln der gleichen Firma befestigt. Das mittig verlegte Sicherheitsgleis wurde aus Code 40 Profilen der gleichen Marke gefertigt. Felsgestaltung: Das Untergestell wurde mit ein paar Holzspanten und Kaninchendraht geformt, wobei der Draht auf die Spanten aufgetackert wurde. Über den Draht wurden Gipsbinden angebracht. Auf diese Haut wurden dann die Gipsfelsen aufgezogen. Die Formen stammen von Bragdon aus den USA. Sie wurden mit Gips gefüllt, nachdem dieser eine breiförmige Konsistenz hatte, wurde die Form auf das Untergestellt gedrückt und so etwa 45 Minuten belassen. Nach dieser Zeit war der Gips soweit ausgehärtet, dass die Kautschukform abgezogen werden konnte. Zurück blieben die Felsformen, welche untereinander mit zusätzlichem Gips verbunden und aufgefüllt wurden. Nachdem der Gips komplett durchgetrocknet war, konnte die Einfärbung der Felsen erfolgen. Hierfür benutzte ich Abtönfarben in den Farbtönen ocker, dunkelbraun, rotbraun und schwarz. Die Farben wurde sehr stark mit Wasser verdünnt, so dass sie mit einem Wasserzerstäuber verspritzt werden können. Die Farben wurden nun nass in nass mit den Zerstäubern aufgetragen. Da die stark verdünnte Farbe sofort vom Gips aufgesogen wird, enstehen so interessante Farbmischungen, wie man sie auch bei Felsformationen findet. Holztrestle: Die Brücke stellt einen Hauptbestandteil des Dioramas dar und wurde im Eigenbau erstellt. Hierfür wurden diverse Holzleisten verwendet, welche auf die nötigen Masse abgelängt wurden. Hierfür wurde der ‘Chopper’ benutzt, ein Gerät, welches mit einer Rasierklinge ausgestattet ist und ein zügiges Ablängen von Profilen aus Plastik oder Holz erlaubt. Die Pfeiler (Bents) sowie das Gleisbett selbst wurden mit Hilfe einer speziell hierfür hergestellten Schablone gefertigt. So gelingt ein relativ rascher Bau der Brücke und man hat die Gewissheit, dass alle Pfeiler gleich werden. Die Färbung der Holzteile erfolgte mit wasserlöslicher Holzbeize. Am besten ist es, wenn man die zurechtgeschnittenen Teile erst einfärbt und dann zusammenbaut. Die mit Beize behandelten Teile behalten ihre Eigenschaften und so können sie mit normalem Holzleim miteinander verleimt werden. Landschaftsgestaltung: Die Landschaft wurde mit den üblichen Materialien von Woodland Scenics, Heki, Noch usw. gestaltet werden, wobei auch Naturprodukte benutzt wurden. Der weisse Gips wurde erst mit brauner Abtönfarbe eingefärbt, anschliessend eine Basis mit gesifteter Erde in die Farbe gestreut. Befestigt wurde alles mit verdünntem Weissleim (Holzleim). In diese Erde wurde schliesslich olivfarbenes Streumaterial von Woodland aufgestreut, um einen kargen Bodenbewuchs darzustellen. Einige Büsche wurden aus Seemoos und Heki-Streumaterial hergestellt und gepflanzt. Der Bach wurde aus Giessharz von Heki gegossen. Einige Tannen runden das Gnaze ab. Rollmaterial: Auf das Gleis wird eine K27 oder C19 der RGS (Rio Grande Southern) mit 2 bis 3 Güterwagen gestellt. Das Rollmaterial wird natürlich, gemäss meiner Philosophie, verwittert sein. Das Material stammt von Blackstone und Micro Trains.  Das Diorama dient der Erprobung einiger neuen Techniken und wird auch später seine Daseinsberechtigung als Fotohintergrund für meine Modelle haben. Das verwendete Material: Das folgende Material stammt von KSPS Commerce: - Holzprofile und Schablone zum Bau der Trestle Brücke - Gleismaterial (Schienenprofil Code 55, Gleisnägel) - Rollmaterial von Blackstone und Mico Engineering - Landschaftsmaterial Die Kautschukformen zum Giessen der Felsen wurden bei Bragdon in den USA bestellt. Das übrige Material, wie Holz, Draht, Gips und Abtönfarben ist in jedem Baumarkt erhältlich. Ausstellungen: Das Diorama wurde auf folgenden Ausstellungen gezeigt - 13.-14.10.2012 15th US Convention in Adliswil (CH) Das Diorama gibt es in Zwischenzeit nicht mehr.
Diorama Rock Trestle in HOn3